Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

16.04.2014

Caritas errichtet ihr Integrationsunternehmen im Gewerbepark Minister Stein

Mit dem offiziellen ersten Spatenstich startete heute (Freitag, 11. April 2014) die "Caritas Dienstleistungsbetriebe GmbH" den Bau ihres neuen Dienstleistungs-zentrums auf dem Areal der ehemaligen Zeche Minister Stein in Dortmund-Eving. In dem Neubau werden auf 1.200 Quadratmetern die bestehenden Tätigkeitsfelder Garten- und Landschaftsbau, Malerei und Anstrich, Wäscherei und Hausmeisterdienste angesiedelt.

In dem Neubau kommen zwei neue Tätigkeitsfelder hinzu: die Gebäudereinigung und ein Gebrauchtmöbelladen. Im Obergeschoss des Gebäudes wird das Qualifizierungszentrum der Abteilung Berufliche Eingliederung Platz finden. Auch der Caritas-Menüservice, der täglich 500 Kunden mit einer warmen Mahlzeit versorgt, wird dort ansässig sein. In dem Integrationsbetrieb, in dem Menschen mit und ohne Behinderung einen festen Arbeitsplatz finden, arbeiten zurzeit siebzehn Mitarbeiter. Weitere Einstellungen werden spätestens nach Fertigstellung des Gebäudes folgen.

Das rund 3.400 Quadratmeter große Grundstück hatte die RAG Montan Immobilien im Juli 2013 an den Dortmunder Caritasverband veräußert.

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Internetseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf rag-montan-immobilien.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.