Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

Spende des Preisgeldes „Bodenschutzpreis des Landes NRW“ an soziale Projekte in Herten und im Kreis Recklinghausen

11.04.2019 - Im November 2018 hat die Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen mbH, eine gemeinsame Gesellschaft der Stadt Herten und der RAG Montan Immobilien, den Bodenschutzpreis des Landes NRW erhalten. Das Preisgeld von 7.000 Euro für die nachhaltige Bodensanierung spenden die beiden Geschäftsführer der Gesellschaft, Benedikt Schmoll und Bernd Lohse, an soziale Projekte im Bereich Kinder- und Jugendarbeit in Herten und im Kreis Recklinghausen.

Die Spendengelder erhalten der Klub Schlägel & Eisen e.V., der Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V., der Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz-Dienst Kreis Recklinghausen, der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V., die Baustellenspäher sowie der Aktion Teamgeist e.V. – Hilfe für soziale Fussballprojekte aus Recklinghausen.

Im Klub Schlägel & Eisen e.V. arbeitet eine Gruppe engagiert daran, Kunst, Kultur, Sport und Bergmannsgeschichte in der alten Zeche Schlägel & Eisen für Kinder und Jugendliche lebendig werden zu lassen. Der Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V. betrachtet, bewahrt und konserviert die Geschichte, Geschichten, besondere Ereignisse, die Tradition, Sitten und Gebäuche der Bergleute auf der Zeche Schlägel & Eisen mit seinen drei Standorten in Scherlebeck, Langenbochum und Disteln für die kommenden Generationen.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Recklinghausen begleitet mit seinen rund 40 Ehrenamtlichen seit 2005 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen und deren Familien im Kreis Recklinghausen. Nach dem zweiten Weltkrieg hatten sich viele Familien aus Siebenbürgen für die Siedlung in Langenbochum als neue Heimat entschieden und auf der Zeche Schlägel & Eisen einen Arbeitsplatz gefunden. Es ist das Bestreben des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V. diese Gemeinschaft und die damit verbundenen Werte an Kinder und Jugendliche weiterzugeben.

Bereits 2012 hat sich eine lockere Gruppe von ambitionierten Hobbyfotografen zusammengefunden, die als „Baustellenspäher“ die Erneuerung des Zechengeländes Schlägel & Eisen fotografisch begleiten. Der Aktion Teamgeist e.V. – Hilfe für soziale Fussballprojekte aus Recklinghausen setzt sich für sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ein und möchte ihnen über den Fußball eine soziale Perspektive geben.

Der Bodenschutzpreis wird vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) sowie dem AAV - Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung im Rahmen der NRW-Allianz für die Fläche ausgeschrieben. Er soll das Flächenrecycling sowie das öffentliche Bewusstsein für den Schutz des Bodens unterstützen und stärken.  Ausgezeichnet wurde 2018 Schlägel & Eisen, weil es den Wandel von einer ehemaligen Zeche mit Kokerei zu einem qualitativ hochwertigen Gewerbegebiet mit Modellcharakter repräsentiert, das die Themen Arbeiten, Natur, Freizeit und Erholung eindrucksvoll verknüpft.

Bei der Spendenübergabe anlässlich des Gewinns des Bodenschutzpreises (v.r.n.l.): Benedikt Schmoll, Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen; Karin Roth, Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V., Kathi Schmidt und Andreas Weidner, Klub Schlägel & Eisen e.V.; Uwe Hauschild, Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V.; Rolf Pröpper und Gerhard Lange, von den Baustellenspähern, davor Sandra Westhofen, Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz-Dienst - Kreis Recklinghausen, und außen Stephan Conrad von der RAG Montan Immobilien, die für die Sanierung des Areals verantwortlich war. Foto: copyright RAG Montan Immobilien. Fotograf: Martin Pyplatz

Bei der Spendenübergabe anlässlich des Gewinns des Bodenschutzpreises (v.r.n.l.): Benedikt Schmoll, Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen; Karin Roth, Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V., Kathi Schmidt und Andreas Weidner, Klub Schlägel & Eisen e.V.; Uwe Hauschild, Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V.; Rolf Pröpper und Gerhard Lange, von den Baustellenspähern, davor Sandra Westhofen, Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz-Dienst - Kreis Recklinghausen, und außen Stephan Conrad von der RAG Montan Immobilien, die für die Sanierung des Areals verantwortlich war. Foto: copyright RAG Montan Immobilien. Fotograf: Martin Pyplatz Bild herunterladen

Bei der Spendenübergabe anlässlich des Gewinns des Bodenschutzpreises (v.r.n.l.): Benedikt Schmoll, Entwicklungsgesellschaft Schlägel & Eisen; Karin Roth, Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland – Kreisgruppe Herten e.V., Kathi Schmidt und Andreas Weidner, Klub Schlägel & Eisen e.V.; Uwe Hauschild, Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V.; Rolf Pröpper und Gerhard Lange, von den Baustellenspähern, davor Sandra Westhofen, Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz-Dienst - Kreis Recklinghausen, und außen Stephan Conrad von der RAG Montan Immobilien, die für die Sanierung des Areals verantwortlich war. Foto: copyright RAG Montan Immobilien. Fotograf: Martin Pyplatz