Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

RAG Montan Immobilien startet mit dem Rückbau auf der ehemaligen Schachtanlage Westerholt

14.10.2019 - Auf der insgesamt 39 Hektar großen Fläche der ehemaligen Schachtanlage und Kokerei Westerholt 1/2/3 an der Egonstraße in Gelsenkirchen-Hassel beginnt die RAG Montan Immobilien Mitte Oktober mit dem Rückbau der ehemaligen Aufbereitung.

Die Arbeiten auf dem Areal sind ein Baustein zur Entwicklung und Neunutzung der direkt auf der Stadtgrenze von Herten und  Gelsenkirchen liegenden Fläche u.a. für die Ansiedlung von Dienstleistungs- und Gewerbe­betrieben.

Die Aufbereitung des 2008 stillgelegten Bergwerkes diente der Trennung von Bergematerial und Kohle nach der Förderung von unter Tage. In der Aufbereitung durchlief das geförderte Material Wasch- und Separationsprozesse, um die Kohle in unterschiedlichen Qualitäten für die Vermarktung vorzubereiten. Zu dem gesamten Komplex gehören Bandanlagen, Ecktürme, die Bahnverladung und Anlagen zur Schlammbehandlung. Die Aufbereitung umfasst sieben Haupt­gebäude mit insgesamt rd. 186.500 Kubikmeter umbautem Raum.

Der Rückbau erfolgt allein auf der 29 Hektar umfassenden früheren Bergwerksfläche zwischen der Egonstraße und der DB-Trasse entlang der Straße „Zum Bahnhof“. Aufgrund der angrenzenden Leitungstrassen und der denkmalgeschützten Gebäude erfolgt der Rückbau auf Westerholt nach den derzeitigen Planungen konventionell mit schwerem Spezialgerät. Aufgrund dieser komplexen Rahmenbedingungen wird auf Westerholt auf Sprengung verzichtet. In Abstimmung mit den beteiligten Leitungsbetreibern und Behörden werden die Arbeiten im direkten Umfeld im Hinblick auf Erschütterungen kontinuierlich mess­technisch überwacht.

Die im Zuge des Rückbaus mit den vorher stattfindenden Dekontaminations-maßnahmen anfallenden Reststoffe werden sorgfältig nach Materialarten getrennt und ordnungsgemäß entsorgt. Bautechnisch geeigneter und umwelttechnisch dafür zugelassener Bauschutt wird auf dem Gelände verbleiben und im Zuge der Revitalisierung der Fläche u. a. zur Verfüllung von Hohlräumen, Erstellung von Baustraßen oder Vorbereitung der landschaftlichen Gestaltung des Areals verwendet.

Parallel zu dem Rückbau der Aufbereitung werden die zur Genehmigung für die sonstigen Rückbauarbeiten erforderlichen Planungsleistungen im Rahmen des sogenannten Abschlussbetriebsplanverfahrens (ABP) bearbeitet. ABP-Verfahren sind die komplexen Sanierungsverfahren auf ehemaligen Bergbauarealen die die RAG Montan Immobilien im Auftrag der RAG Aktiengesellschaft durchführt, um diese Flächen für eine zukünftige Nutzung aufzubereiten. Sie laufen unter behördlicher Aufsicht der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg.

Die Rückbauarbeiten werden voraussichtlich über einen Zeitraum von 21 Monaten  wochentags zwischen 7.00 und 18.00 Uhr sowie gegebenenfalls samstags  zwischen 8.00 und 16.00 Uhr durchgeführt. Da zu verschiedenen Zeiten in der Projektphase die Abfuhr von entsorgungspflichtigen Materialien erfolgt, ist sporadisch ein erhöhtes LKW-Aufkommen nicht auszuschließen. Dabei ist von maximal 20 bis 30 LKW-Fahrten pro Arbeitstag auszugehen. Der Baustellenverkehr wird im Wesentlichen über die Baustellenzufahrt in Höhe der neuen  Grundwasserreinigungsanlage an der Egonstraße in Richtung Marler Straße und B 224 erfolgen. Die gesamten Rückbauarbeiten werden voraussichtlich Mitte 2021 abgeschlossen.

Das Büro Ahlenberg Ingenieure aus Herdecke wird kontinuierlich alle bautechnischen Maßnahmen überwachen. Zudem werden die Leistungen fachgutachterlich durch das Büro Wessling, NL Bochum, begleitet. Die RAG Montan Immobilien wird die Arbeiten so steuern, dass Belästigungen der Nachbarschaft auf ein Minimum reduziert werden. Sollten sich trotzdem Beeinträchtigungen ergeben, steht seitens der RAG Montan Immobilien der verantwortliche Projektingenieur Robert Bures zur Verfügung: Tel.: 0201 / 378-2280, Mail: robert.bures(at)rag-montan-immobilien.de.

Auf der insgesamt 39 Hektar großen Fläche der ehemaligen Schachtanlage und Kokerei Westerholt 1/2/3 an der Egonstraße in Gelsenkirchen-Hassel beginnt die RAG Montan Immobilien Mitte Oktober mit dem Rückbau der ehemaligen Aufbereitung.

Auf der insgesamt 39 Hektar großen Fläche der ehemaligen Schachtanlage und Kokerei Westerholt 1/2/3 an der Egonstraße in Gelsenkirchen-Hassel beginnt die RAG Montan Immobilien Mitte Oktober mit dem Rückbau der ehemaligen Aufbereitung. Foto: RVR Bild herunterladen

Auf der insgesamt 39 Hektar großen Fläche der ehemaligen Schachtanlage und Kokerei Westerholt 1/2/3 an der Egonstraße in Gelsenkirchen-Hassel beginnt die RAG Montan Immobilien Mitte Oktober mit dem Rückbau der ehemaligen Aufbereitung.