Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

RAG Montan Immobilien erweitert das Geschäftsfeld Flächenentwicklung

10.10.2018 - Das Unternehmen kauft vorgenutzte Flächen zur Erweiterung des Portfolios

Die RAG Montan Immobilien wird künftig vorgenutzte Flächen auf dem Markt ankaufen. Damit reagiert das Essener Unternehmen, das bisher vorwiegend ehemalige Bergwerksflächen aus dem Bestand ihres Gesellschafters RAG AG entwickelt hat, auf das Ende des Steinkohlebergbaus. „Mit dem Ankauf neuer Flächen vom Markt wollen wir unser erfolgreiches Geschäftsmodell Flächenentwicklung über konzerneigene Flächen hinaus ausweiten. Außerdem können wir so unsere in Jahrzehnten erworbenen Kernkompetenzen und unser spezielles Knowhow am Markt gewinnbringend einsetzen“, betonte Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, im Rahmen der EXPO REAL in München.

Derzeit entwickelt die RAG Montan Immobilien in 79 Projekten in NRW und im Saarland insgesamt über 1.500 Hektar ehemalige Bergbauareale zu modernen Gewerbe- und Technologieparks, lebenswerten Wohn- und Stadtquartieren, nachhaltigen Freizeit- und Naherholungsgebieten, pulsierenden KreativQuartieren und effizienten Logistikparks. Seit Ihrer Gründung im Jahr 1977 hat das Unternehmen insgesamt 9.260 Hektar ehemalige Bergbauflächen revitalisiert und dadurch an diesen Standorten für neue Arbeitsplätze und neue Wirtschaftskraft gesorgt.

Ende des Jahres schließt die Muttergesellschaft RAG AG die beiden letzten Steinkohlenbergwerke in Nordrhein-Westfalen. Durch die Schließung des Bergwerkes Prosper werden rund 150 Hektar Fläche in Bottrop und Essen für neue Nutzungen frei. In Ibbenbüren und Mettingen im nördlichen Münsterland stehen nach der Schließung der dortigen Bergwerksstandorte rund 90 Hektar für die Entwicklung zur Verfügung. Diese beiden Flächen sind die letzten Großflächen, die der RAG Montan Immobilien aus dem RAG-Bestand für neue Entwicklungsprojekte zur Verfügung stehen. Allerdings hat die RAG Montan Immobilien mit den betroffenen Kommunen in beiden Regionen schon ambitionierte Zukunftsplanungen aufgelegt. In Bottrop und Essen das Projekt „Freiheit Emscher“ und im nördlichen Münsterland das Projekt „Kohleregion Ibbenbüren“.

Mit dem Flächenankauf von vorgenutzten Flächen vom Markt will die RAG Montan Immobilien zusätzliche Entwicklungspotenziale erschließen. „In dem Bereich wollen wir künftig als Unternehmen durchstarten, um dann auch andere Industrieflächen erfolgreich zu revitalisieren. Damit können wir einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des Verbrauchs von Freiflächen leisten und zusätzlich durch die Revitalisierung von Industriearealen den Engpass bei entwicklungs-fähigen Flächen für Wohnbau, Gewerbe oder Industrie in der Region verringern“, betonte Masuth.

Jens Sperke, Projektleiter im Geschäftsbereich Entwicklung der RAG Montan Immobilien und für die Flächenakquise verantwortlich, prüft derzeit konkrete Standorte, arbeitet am Ausbau des Netzwerks und an der Marktpositionierung des Unternehmens als Entwickler von Fremdflächen. „Derzeit sprechen wir mit den unterschiedlichsten institutionellen und privaten Eigentümern, um deutlich zu machen, dass wir aufgrund unserer Kompetenzen und Erfahrungen der ideale Partner bei der Entwicklung vorgenutzter Flächen sind. Dazu erläutern wir den Gesprächspartnern unser differenziertes Ankaufsprofil, bei dem vorgenutzte Flächen im Vordergrund stehen, für die es zum Beispiel noch kein Planungsrecht gibt oder die noch saniert werden müssen.“ 

Bei Entwicklungsflächen solle – so Sperke - die Größe der Fläche mindestens 25.000 Quadratmeter sein und eine Nutzungsperspektive aufweisen. Außerdem favorisiert das Unternehmen Flächen mit Abbruch-, Sanierungs- oder Erschließungsbedarf. Für die Projektentwicklung im Bereich Gewerbe/-Einzelhandel stehen Grundstücksgrößen ab 4.000 Quadratmeter, für Wohnbauprojekte Grundstücksgrößen ab 2.000 Quadratmeter im Fokus der RAG Montan Immobilien. Schwerpunktmäßig sollen Flächen in NRW angekauft werden.

Detaillierte Informationen finden Interessenten im Bereich Flächenankauf.

Ansprechpartner Jens Sperke ist telefonisch unter Tel. 0201 – 378 1766 und  per Mail unter jens.sperke@rag-montan-immobilien.de zu erreichen.

 

 

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Internetseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf rag-montan-immobilien.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie hier.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.