Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

Ministerpräsident Armin Laschet übernimmt Schirmherrschaft der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

24.09.2018 - Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Landscheidt und RAG Montan Immobilien Geschäftsführer Markus Masuth pflanzte Laschet den ersten Baum auf dem Laga-Gelände

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, ist Schirmherr der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. „Dieses Jahr endet mit der Schließung der letzten Steinkohlen-Zeche für Nordrhein-Westfalen eine industrielle Ära, die unser Land und vor allem unsere Bergbauregionen tief geprägt hat. In Kamp-Lintfort war die Zeche über 100 Jahre lang Mittelpunkt und Arbeitgeber der Stadt. Das Konzept für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort zeigt vorbildlich, wie die Erinnerung an diese Ära und die Leistung der Kumpel gewahrt und gleichzeitig mit einem Neuanfang verknüpft werden kann, durch den die Stadt wichtige Impulse für ein neues Quartier und eine nachhaltige Stadtentwicklung erhält. Deshalb freue ich mich besonders, die Schirmherrschaft für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort zu übernehmen“, sagte Laschet anlässlich eines kleinen Festakts vor 120 geladenen Gästen auf dem Gelände der künftigen Landesgartenschau in Kamp-Lintfort.

In Anwesenheit von Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, lobte Laschet auch ausdrücklich das Engagement des Flächeneigentümers RAG Montan Immobilien bei der Realisierung der Landesgartenschau auf dem Areal des ehemaligen Bergwerkes West.

Ministerpräsident Laschet trug sich bei dem Besuch ins Goldene Buch der Stadt ein und pflanzte zudem einen Amberbaum auf dem ehemaligen Zechengelände. Es ist der erste Baum des Parks der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. Christoph Landscheidt, Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort, freut sich über Laschets Engagement. „Mit Armin Laschet konnten wir einen prominenten und kompetenten Unterstützer für die Landesgartenschau gewinnen. Seine Schirmherrschaft zeigt die große Bedeutung der Laga für ganz Nordrhein-Westfalen“, sagte Landscheidt.  Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 findet vom 17. April bis zum 11. Oktober 2020 statt. 

 

Armin Laschet pflanzte am 24. September einen Amberbaum auf dem künftigen Gelände der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. Hinten v. links: Bettina Strobel (Vertreterin des Laga-Fördervereins), René Schneider (Mitglied des Landtages), Eva Kähler- Theuerkauf (Präsidentin des Landesverbands Gartenbau NRW), Hans Christian Leonhards (Präsident des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus NRW), Dr. Joachim Bonn (Vorstand Sparkasse Duisburg, Laga-Premiumsponsor), Barbara Drese (stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kamp-Lintfort), Ministerpräsident Armin Laschet, Laga-Maskottchen Kalli, Markus Masuth (Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien), Prof. Dr. Christoph Landscheidt (Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort), Manfred Lorenz (stellvertretender Vorsitzender LAGL NW e.V. und Vorsitzender Verwaltungsrat LAGL NW GmbH), Landrat Dr. Ansgar Müller, Ulrike Plitt und Sabine Hermann (jeweils stellvertretende Bürgermeisterinnen der Stadt Kamp-Lintfort).

Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, begrüßt Ministerpräsident Armin Laschet.

Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, führte über das Gelände.

Auf dem Weg zum Festakt; im Hintergrund der Turm des Bergwerks West.

Ministerpräsident Laschet beim Spatenstich.

Ministerpräsident Armin Laschet bei seiner Rede.

Gäste und Chor beim Festakt auf dem Gelände der künftigen Landesgartenschau in Kamp-Lintfort.