Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

ExtraSchicht 2018 – Rekordbesuch bei Rekordwetter

03.07.2018 - Tausende Besucher auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein – 300.000 Menschen insgesamt an allen 50 Spielorten.

Der Ruhrgebiets-Rocker Stefan Stoppok lockte mit seiner Band um Mitternacht über tausend Besucher zum RAG Campus auf dem Areal der Kokerei Zollverein. Sie sagen und tanzten vor der Bühne auf dem Vorplatz unseres Unternehmenssitzes der gemeinsam mit dem RAG-Neubau bunt und phantasievoll illuminiert war. Rund um Zollverein Schacht XII trafen sich beim 13. Deutsche Bergmannstag rund 2.000 Knappen, Spielmannszügen und Bergmanns-Chöre und begeisterte viele Besucher mit ihrem Trachten und ihrer bergmännischen Musik. Das bunte Treiben auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein war nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen und bei den Besuchern beliebten Programm der diesjährigen Extraschicht.  

In diesem Jahr wurden allerdings alle Rekorde gebrochen. Es war ein wahrer Sommernachtstraum. Als Acht Stunden-Schicht der Superlative vereinte sie, in dieser lauen Juninacht, zum 18. Mal Spielorte von außergewöhnlichem Reiz und einmaliger Faszination: Ehemalige Zechen, Maschinenhallen, Hochöfen, Werksgelände und Gasometer waren erneut randvoll gefüllt mit Kunst, Kultur, Comedy, Theater und Musik. Die Nacht der Industriekultur ging in diesem Jahr mit 50 außergewöhnlichen Spielorten aus 22 Städten von Moers bis Unna an den Start und bot erst- und letztmalig echte Grubenfahrten an. 300.000 Menschen wurden an den 50 Spielorten gezählt und ließen sich von einem Streifzug durch die Vielfalt der Metropole Ruhr begeistern.

2018 findet mit dem Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus eine Ära ihren Abschluss. In Ausstellungen und Führungen, Kunst-Aktionen und Gesprächen spürte die ExtraSchicht dieser Epoche nach – und schlug dabei mit der ihr eigenen Raffinesse einen Bogen zu Gegenwart und Zukunft der Metropole Ruhr. Besucher erlebten eine „Sinfonie für Zyklonauten“, wagten einen Tanz mit Püttrologen, begegneten echten Grubenhelden, Schrebergärtnern und schrägen Freien Vögeln.

Offizieller Empfang auf Schlägel und Eisen

Schon nachmittags auf dem offiziellen Empfang zum Start der Extraschicht auf dem Standort Schlägel und Eisen in Herten wurde die Nähe der Extraschicht zum Bergbau deutlich. So sprach der Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung Bernd Tönjes das Grußwort und Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien hob in einer integrierten Podiumsdiskussion die Bedeutung der Extraschicht auch für die Entwicklung und die Positionierung der ehemaligen Bergwerksstandorte hervor. Er betonte, dass das vielfältige kulturelle, musikalische  und künstlerisch-kreative  Angebot der Extraschicht solche Orte den Menschen wieder näher bringe und einen unglaublichen Werbeeffekt für die alten Industriestandorte bedeute.

Ob kunstvoll und ästhetisch, witzig und rasant oder wagemutig und verrückt – das Programm dieser 18. ExtraSchicht war in seiner Vielfalt und Qualität einmalig. So belebten schräge Gestalten das Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken mit dem Todesrad oder bot DJ Moguai auf dem Zukunftsstandort Ewald in Herten eine Weltpremiere, in Form einer gemeinsam mit dem LandesJugendChor NRW entstandenen, neuen Interpretation des Steigerliedes. Weitere Highlights waren die beliebten Feuerwerke und Lasershows vor einzigartiger Industriekulisse, z.B. im Landschaftspark Duisburg-Nord oder dem Amphitheater im Nordsternpark Gelsenkirchen.

Die ExtraSchicht ließ auch in diesem Jahr die ausgedienten Industrieanlagen, als eigentliche Hauptakteure des Abends, nicht nur in neuem Licht erstrahlen sondern beleuchtete ebenso deren Historie und ihre ursprüngliche Bedeutung. Dazu wurden an zahlreichen Spielorten Führungen von ehemaligen Bergleuten, Kokern und Stahlarbeitern angeboten, die auf authentische Weise über den vergangenen Alltag dieser prägenden Orte berichteten.

Unter Tage-Erlebnisse für mehr als 900 glückliche Gewinner

Mehr als 900 glückliche Gewinner durften ein letztes Mal Schachtluft schnuppern: Das einmalige Erlebnis, im Rahmen der ExtraSchicht eine Sondertour ins Trainingsbergwerk Recklinghausen und eine der letzten Grubenfahrten ins Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop mitzuerleben, wurde als gemeinsames Projekt der Ruhr Tourismus GmbH und der RAG-Stiftung ermöglicht.

 „Das Prinzip ExtraSchicht – beeindruckende Industriekultur gepaart mit jeder Menge Kultur, Kreativität, Action und Unterhaltung – begeistert die Menschen auch über die Metropole Ruhr hinaus. Wir freuen uns sehr, dass auch immer mehr Touristen zu uns in die Region kommen und die Nacht der Industriekultur ausgelassen und bei bestem Wetter feiern.“ resümiert Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), Projektträger der ExtraSchicht.

Am späten Abend stand die Jahrhunderthalle in Bochum dann ganz im Zeichen des !SING – DAY OF SONG. Das Mitsing-Festival fand in dem beeindruckenden Industriedenkmal die perfekte Kulisse für eine außergewöhnliche Abschlussveranstaltung, die von den Bochumer Symphonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Steven Sloane sowie den Stimmen von über tausend Sängerinnen und Sängern gestaltet wurde.

Um Mitternacht lockte Ruhrgebietsrocker Stefan Stoppok mit seiner Band tausende ExtraSchicht-Besucher zum bunt illuminiertten RAG-Campus auf Zollverein.  Foto: Stachelhaus

Um Mitternacht lockte Ruhrgebietsrocker Stefan Stoppok mit seiner Band tausende ExtraSchicht-Besucher zum bunt illuminierten RAG-Campus auf Zollverein. Foto: Stachelhaus

Die RAG-Bühne auf der Kokerei Essen in Zollverein; Top-Act des Abends: Stoppok. Foto: Stachelhaus

Die RAG-Bühne auf der Kokerei Essen in Zollverein; Top-Act des Abends: Stoppok. Foto: Stachelhaus

Der Vorsitzende der RAG-Montan Immobilien, Markus Masuth, betonte im Podiumsgespräch die Bedeutung der ExtraSchicht für die Imageentwicklung der alten Bergbaustandorte. Auf dem Podium mit Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus, Uli Pätzel, Chef der Emschergenossenschaft, Karola Geiß-Netthöfel, RVR-Regionaldirektorin, und dem Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), sowie Moderatorin. (v.ln.r.) Foto: Conrad

Der Vorsitzende der RAG-Montan Immobilien, Markus Masuth, betonte im Podiumsgespräch die Bedeutung der ExtraSchicht für die Imageentwicklung der alten Bergbaustandorte. Auf dem Podium mit Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus, Uli Pätzel, Chef der Emschergenossenschaft, Karola Geiß-Netthöfel, RVR-Regionaldirektorin, und dem Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), sowie Moderatorin. (v.ln.r.) Foto: Conrad

Der Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung sprach beim  offiziellen ExtraSchicht-Startschuss auf Schlägel und Eisen in Herten das Grußwort. Foto: Conrad

Der Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung sprach beim offiziellen ExtraSchicht-Startschuss auf Schlägel und Eisen in Herten das Grußwort. Foto: Conrad

Theo Schlüter, Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien, Andrea Klein, Projektleiterin Nachbergbau, und Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, im Stollen auf Schlägel und Eisen. Foto: Conrad

Das Team der RAG Montan Immobilien zur ExtraSchicht 2018 im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Das Team der RAG Montan Immobilien zur ExtraSchicht 2018 im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad

ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Zirkusatmosphäre mit Seil-Akrobaten im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Zirkusatmosphäre mit Seil-Akrobaten im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Jonglage Bänkchen auf dem Kopf im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Jonglage „Bänkchen auf dem Kopf“ im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad

Zirkus in der Zentralwerkstatt des Kreativ.Quartiers Lohberg. Foto: Conrad

Zirkus in der Zentralwerkstatt des Kreativ.Quartiers Lohberg. Foto: Conrad

Radbesucher vor der Zentralwerkstatt Lohberg. Foto: Conrad

Radbesucher vor der Zentralwerkstatt Lohberg. Foto: Conrad

Besucher der ExtraSchicht 2018 auf Lohberg. Foto: Conrad

Besucher der ExtraSchicht 2018 auf Lohberg. Foto: Conrad

Begeisterte Zuschauer in der Kohlenmischhalle.

Begeisterte Zuschauer in der Kohlenmischhalle. Foto: Conrad

Biergarten-Atmosphäre bei strahlendem Sonnenschein zur ExtraSchicht 2018 auf Schlägel und Eisen. Foto: Conrad

Biergarten-Atmosphäre bei strahlendem Sonnenschein zur ExtraSchicht 2018 auf Schlägel und Eisen. Foto: Conrad

Kauen-Atmosphäre auf Schlägel und Eisen zur ExtraSchicht 2018. Foto: Conrad

Kauen-Atmosphäre auf Schlägel und Eisen zur ExtraSchicht 2018. Foto: Conrad

Auch ein Bergmannschor aus dem Saarland war beim !Sing - Day Of Song in der Bochumner Jahrhunderhalle bei der ExtraSchicht dabei. Foto: Conrad

Auch ein Bergmannschor aus dem Saarland war beim !Sing - Day Of Song in der Bochumner Jahrhunderhalle bei der ExtraSchicht dabei. Foto: Conrad

Um Mitternacht lockte Ruhrgebietsrocker Stefan Stoppok mit seiner Band tausende ExtraSchicht-Besucher zum bunt illuminiertten RAG-Campus auf Zollverein.  Foto: Stachelhaus Die RAG-Bühne auf der Kokerei Essen in Zollverein; Top-Act des Abends: Stoppok. Foto: Stachelhaus Der Vorsitzende der RAG-Montan Immobilien, Markus Masuth, betonte im Podiumsgespräch die Bedeutung der ExtraSchicht für die Imageentwicklung der alten Bergbaustandorte. Auf dem Podium mit Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus, Uli Pätzel, Chef der Emschergenossenschaft, Karola Geiß-Netthöfel, RVR-Regionaldirektorin, und dem Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), sowie Moderatorin. (v.ln.r.) Foto: Conrad Der Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung sprach beim  offiziellen ExtraSchicht-Startschuss auf Schlägel und Eisen in Herten das Grußwort. Foto: Conrad Das Team der RAG Montan Immobilien zur ExtraSchicht 2018 im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad Illuminationen auf der Dachterrasse des RAG-Neubaus auf der Kokerei Zollverein. Foto: Conrad ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad ExtraSchicht-Besucher am Infostand im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad Zirkusatmosphäre mit Seil-Akrobaten im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad Jonglage Bänkchen auf dem Kopf im Kreativ.Quartier Lohberg. Foto: Conrad Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad Akrobaten im Todesrad auf Lohberg. Foto: Conrad Zirkus in der Zentralwerkstatt des Kreativ.Quartiers Lohberg. Foto: Conrad Radbesucher vor der Zentralwerkstatt Lohberg. Foto: Conrad Besucher der ExtraSchicht 2018 auf Lohberg. Foto: Conrad Begeisterte Zuschauer in der Kohlenmischhalle. Biergarten-Atmosphäre bei strahlendem Sonnenschein zur ExtraSchicht 2018 auf Schlägel und Eisen. Foto: Conrad Kauen-Atmosphäre auf Schlägel und Eisen zur ExtraSchicht 2018. Foto: Conrad Auch ein Bergmannschor aus dem Saarland war beim !Sing - Day Of Song in der Bochumner Jahrhunderhalle bei der ExtraSchicht dabei. Foto: Conrad