Flächen gestalten, Projekte entwickeln.

Wir sind von Grund auf erfolgreich

Ein Unternehmen mit Tradition und Erfahrung

Unser Erfolg im Bereich der Flächenentwicklung und im Hochbau gründet sich vor allem auf ein Alleinstellungsmerkmal: unsere jahrzehntelange Erfahrung. Hervorgegangen aus der 1977 gegründeten Montan-Grundstücksgesellschaft mbH (MGG) verwaltet die RAG Montan Immobilien seit mehr als vier Jahrzehnten Liegenschaften des RAG-Konzerns und entwickelt industriell vorgenutzte Areale zu gefragten Standorten. Gewachsene Kompetenz, die den Strukturwandel in den Bergbauregionen in NRW und im Saarland nicht nur begleitet, sondern entscheidend geprägt hat. Basis zugleich eines modernen Immobilien- und Dienstleistungsunternehmens mit vielfältigen Geschäftsfeldern.

Aus der Verantwortung des Nachbergbaus resultiert unsere Kernkompetenz: die Rekultivierung heterogener Flächen. Von Beginn an und verstärkt in den 1980er-Jahren übernahm die MGG die Grundstücksverwaltung der RAG-Flächen. Ein entscheidender Schwerpunkt: die Privatisierung alter Bergarbeitersiedlungen.

In den 1990er-Jahren prägte die MGG die Region mit maßgeblichen Projekten in der Flächenentwicklung und im Hochbau. Auf Bergbauflächen entstanden außergewöhnliche Bürostandorte sowie effiziente Einzelhandels- und Logistikzentren wie der Logistikpark Fürst Hardenberg oder das GVZ Ellinghausen.

Ein weiteres Großprojekt von enormer Strahlkraft startete im April 2000: die Entwicklung des 50 Hektar großen Zukunftsstandorts Ewald in Herten. Ewald 1/2/7 gilt heute als erste Adresse für Zukunftstechnologien in der Region. Ein Erfolgsprojekt mit Vorbildcharakter auch über das Ruhrgebiet hinaus.

Bereits 2005 weitete die MGG durch Verschmelzung mit der Saar Projekt GmbH ihr Tätigkeitsfeld aus – und ließ auch das Saarland von ihrer Kompetenz in Sachen Alt- und Nachbergbau profitieren. Bis heute befindet sich der saarländische Unternehmensstandort in Ensdorf.

Im Jahr 2008 erwarb die RAG Aktiengesellschaft die Montan-Grundstücksgesellschaft mbH. Mit dem neuen Namen RAG Montan Immobilien GmbH übernahm das Unternehmen zugleich neue, größere Verantwortung – als Immobilien-Kompetenz-Center der RAG.

Der Spezialist im Umgang mit industriell vorgenutzten Flächen baute seitdem konsequent die ganzheitliche Flächenentwicklung weiter aus. Die RAG Montan Immobilien zählt heute zudem zu den wichtigsten Dienstleistern in Sachen Boden- und Kompensationsmanagement.

Zugleich verfügt die RAG Montan Immobilien über eine einzigartige Kompetenz im Bereich Nachbergbau, insbesondere in der Schacht- und Grundwassersanierung. Auch die bewusste Nutzung und Umwandlung ehemaliger Bergbauareale für erneuerbare Energien wie Windkraft und Sonnenenergie wurde weitergedacht.

Seit 2012 hat die RAG Montan Immobilien mit ihren Mitarbeitern ihren Sitz auf dem Gelände eines der wichtigsten Referenzprojekte des Hauses: auf der Kokerei Zollverein in Essen, Teil des einzigen UNESCO-Welterbes im Ruhrgebiet. 2017 wird der „Duhamel Park“ zur neuen Heimat für die Mitarbeiter der RAG Montan Immobilien und ihrer Beteiligungen im Saarland.

2017 war für die RAG Montan Immobilien ein Jahr der Annäherung. Das Unternehmen rückte sowohl an  der Ruhr als auch an der Saar mit dem Mutterkonzern RAG und der RAG Stiftung zusammen. Im Saarland eröffnete die Repräsentanz der RAG am „Duhamel Park“ in Ensdorf, an dem die Unternehmen nun an einem gemeinsamen Standort vereint sind.

An der Ruhr fanden RAG Stiftung und RAG auf dem Kokerei-Areal des UNESCO-Welterbes Zollverein ein neues Zuhause. Direkt neben dem 2012 eröffneten Unternehmenssitz der  RAG Montan Immobilien bezogen sie ihre neue Unternehmenszentrale, die nach den modernsten Nachhaltigkeitsstandards erbaut wurde.